shop-image
shop-image
shop-image
shop-image
shop-image
shop-image
shop-image

COLLECTION BOX 1800

Luxus-Bio-Seifen von höchster Qualität: feuchtigkeitspendend und pflegend, kaltgesiedet in der Tradition der klassischen Seifensieder - aus der Wiener Manufaktur LEDERHAAS.

Sechs Romane und Erzählungen aus der Zeit um 1800 liegen den LEDERHAAS Seifenkompositionen zugrunde und inspirierten zu einer exklusiv duftenden und pflegenden Kollektion. Feinste kaltgepresste Öle, unverwechselbare Düfte kostbarer ätherischer Öle und romantische Romane, die den Seifen ihren Namen verliehen: Lucinde, Heinrich, Undine, Florentin, Eckbert und Hyperion.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

LUCINDE

Die Seife

Die einzigartige Kombination aus weißer Heilerde, Sojamilch und pflegender Sheabutter verleiht LUCINDE einen besonders cremigen, reichhaltigen Schaum, der ein samtiges Hautgefühl hinterlässt. Feine Auszüge aus Rosen- und Veilchenblüten pflegen und beruhigen die Haut. Der blumig-fruchtige Duft aus ätherischen Ölen von Orange, Ylang-Ylang und Amyris wirkt entspannend, harmonisierend und sanft belebend.

Der Roman

LUCINDE, von Friedrich Schlegel

„…Ja! ich würde es für ein Märchen gehalten haben, daß es solche Freude gebe und solche Liebe, wie ich nun fühle, und eine solche Frau, die mir zugleich die zärtlichste Geliebte und die beste Gesellschaft wäre und auch eine vollkommene Freundin…“

 

 

 

 

 

 

FLORENTIN

Die Seife

Durch ihren hohen Kokosölanteil zeichnet sich FLORENTIN durch besonders gute Reinigung und üppigen Schaum aus. Extrakte aus Jasmin- und Veilchenblüten pflegen und klären die Haut. Ätherische Öle von Bergamotte, Zitrone und Palmarosa verleihen FLORENTIN den unverkennbar klaren Duft, sie wirken klärend auf die Haut sowie aktivierend und stimmungsaufhellend auf den Geist.


Der Roman

FLORENTIN, von Dorothea Schlegel

„…Hiemit nahm Florentin die Guitarre wieder auf, und sang:
Sie ist mir fern, wie soll ich Freude finden!
Ich kann dem Kummer nur mein Leben weihn.
Wie um den Baum sich üppig Ranken winden,
Die Nahrung raubend seiner Krone dräun,
So, fern von dir, mich Sorg und Unmut binden,
Daß keine Erdenlust mich kann erfreun.
Fragt nicht, warum mein Sinn so rastlos eilt;
Für mich ist nirgends Ruh, als wo sie weilt…“

 

 

 

 

UNDINE

Die Seife

Durch ihren hohen Salzanteil (50%) ist UNDINE besonders mild, sie ist feuchtigkeitspendend und hinterlässt einen angenehm pflegenden Film, der Trockenheits- und Spannungsgefühlen bei gereizter und irritierter Haut gezielt entgegenwirkt. Ätherische Öle von Pfefferminze, Vetiver und Rosmarin wirken erfrischend. Gleitet man mit der Seife beim Duschen direkt über die Haut, erzielt man einen sanften Peelingeffekt.


Die Erzählung

UNDINE, von Friedrich de la Motte Fouqué

„…So wollte mein Vater, der ein mächtiger Wasserfürst im Mittelländischen Meere ist, seine einzige Tochter solle einer Seele teilhaftig werden und müsse sie darüber auch viele Leiden der beseelten Leute bestehn. Eine Seele aber kann unsresgleichen nur durch den innigsten Verein der Liebe mit einem eures Geschlechtes gewinnen. Nun bin ich beseelt …”

 

 

 

 

ECKBERT

Die Seife

Gemahlene Myrtenblätter verleihen ECKBERT seine typische Seifenstruktur. Auszüge aus Myrten- und Birkenblättern wirken sanft durchblutungsfördernd. Die Komposition ätherischer Öle von ausgleichendem Patchouli und entspannendem Petitgrain zaubert einen einzigartig erdig-frischen Duft, der an einen Waldspaziergang erinnert.


Die Erzählung

DER BLONDE ECKBERT, von Ludwig Tieck

„…Nun brach die Nacht herein, und ich suchte mir eine Moosstelle aus, um dort zu ruhn. Ich konnte nicht schlafen; in der Nacht hörte ich die seltsamsten Töne, bald hielt ich es für wilde Tiere, bald für den Wind, der durch die Felsen klage, bald für fremde Vögel. Ich betete, und ich schlief nur spät gegen Morgen ein…“

 

 

 

 

 

HEINRICH

Die Seife

Ätherische Öle von Zimt, Nelke und Wacholder verleihen HEINRICH das würzig-holzige Aroma einer edlen Gewürzseife und wirken wärmend und stimulierend auf Haut und Seele. Eichenrinden- und Rosenextrakt wirken adstringierend sowie hautpflegend und runden diese einhüllend-belebende Komposition perfekt ab.


Der Roman

HEINRICH VON OFTERDINGEN, von Novalis

„…Nicht die Schätze sind es, die ein so unaussprechliches Verlangen in mir geweckt haben«, sagte er zu sich selbst; »fern ab liegt mir alle Habsucht: aber die blaue Blume sehn' ich mich zu erblicken. Sie liegt mir unaufhörlich im Sinn, und ich kann nichts anderes dichten und denken. So ist mir noch nie zumute gewesen: es ist, als hätt ich vorhin geträumt, oder ich wäre in eine andere Welt hinübergeschlummert; denn in der Welt, in der ich sonst lebte, wer hätte da sich um Blumen bekümmert, und gar von einer so seltsamen Leidenschaft für eine Blume hab' ich damals nie gehört…“

 

 

 

HYPERION

Die Seife

Die klassische Formulierung aus nativem Olivenöl und kostbarem ätherischem Lorbeeröl machen HYPERION zu einem hervorragenden All-Round-Produkt für Hand- und Körperpflege. Olivenöl pflegt besonders mild und wirkt rückfettend auf die Haut. Ätherische Öle von Lorbeer, Wacholder und Zitronengas duften frisch-krautig, aktivieren und beleben Haut und Sinne.


Der Roman

HYPERION, von Friedrich Hölderlin

„…Und wenn ich oft dalag unter den Blumen und am zärtlichen Frühlingslichte mich sonnte, und hinaufsah ins heitre Blau, das die warme Erde umfing, wenn ich unter den Ulmen und Weiden, im Schoße des Berges saß, nach einem erquickenden Regen, wenn die Zweige noch bebten von den Berührungen des Himmels, und über dem tröpfelnden Walde sich goldne Wolken bewegten, oder wenn der Abendstern voll friedlichen Geistes heraufkam mit den alten Jünglingen, den übrigen Helden des Himmels, und ich so sah, wie das Leben in ihnen in ewiger müheloser Ordnung durch den Aether sich fortbewegte, und die Ruhe der Welt mich umgab und erfreute, daß ich aufmerkte und lauschte, ohne zu wissen, wie mir geschah – hast du mich lieb, guter Vater im Himmel! fragt ich dann leise, und fühlte seine Antwort so sicher und selig am Herzen…“